„Screens“ vom Quintett VOKES aus Los Angeles ist das beste Beispiel dafür, dass man auch mit fröhlichem und beschwingten Sound ein gesellschaftliches Statement abgeben kann. Der Easy-Listening-Track (und das ist überhaupt nicht negativ gemeint) stellt die erste Veröffentlichung aus ihrer zweiten EP „Delusions“ dar, die nächstes Jahr herauskommen soll.

Dabei haben sich Sänger Mike Harris, Gitarrist Dylan Robin, Keyboarder Trae Budde, Bassist Sean Ritchie und Drummer Garrett Harney dem Thema Reizüberflutung und Techniksucht angenommen. Eine Thematik, die wohl aktueller denn je ist, wenn gefühlt wirklich jeder, egal an welchem Ort, nur noch auf sein Handy zu starren scheint. Im Song werden dann auch Gefühle der Hilflosigkeit, Co-Abhängigkeit und Verwirrung in einer stürmischen Zeit voller Veränderungen behandelt.

Die Faszination von „Screens“ macht vor allem aus, dass er zum Denken anregt und gleichzeitig „trotzdem“ gute Laune vermittelt – Ohrwurmqualitäten inklusive. Unbedingt hörenswert!