Genes: „Crumble“ mit 80er-Gute-Laune-Pop und starkem Ohrwurm-Faktor

Foto: YouTube

Für alle, die schon die regelmäßige musikalische Dosis 80er-Synthpop-Sound vermisst haben: es folgt sogleich Abhilfe. Die kommt dann auch in Form des neuen Pop Bangers „Crumble“ der jungen australischen Newcomerin Genes (aka Maddy Rowe) daher.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Der gewaltige Feel-Good-Ohrwurm mit Sommer-Vibe weckt Erinnerungen an mitreißende Gute-Laune-Songs von Carly Rae Jepsen und hat nicht wirklich etwas mit dem leckeren Kuchen zu tun. Oder vielleicht doch ein ganz kleines bisschen. Die Stimmung während des Verzehrs eines solchen Desserts wie auch während des Hörens von „Crumble“ sollte in etwa die Gleiche sein, nämlich fröhlich.

Das vermittelt jedenfalls der Sound des Songs und auch inhaltlich beschäftigt sich der Track mit einem mehr erfreulicheren Thema, dass da die Liebe wäre – präziser gesagt: der Prozess des Sich-Verliebens. Auf Facebook verriet Genes dazu: „Es geht um dieses Achterbahngefühl, das man hat, bevor man sich verliebt, die Entwicklung, die Ängstlichkeit, die Angst vor dem Unbekannten, die Aufregung und der Ansturm von allem.“ „Crumble“ ist auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More