Peter Buka: Diese Piano-Cover von „Dance Monkey“ und „Faded“ muss man gehört haben

Foto: YouTube

Schaut man sich auf YouTube so um, sind junge, vielversprechende Piano-Talente, die Coverversionen großer Hits feilbieten nicht gerade Mangelware. Entsprechend schwer ist es, aus der großen Masse herauszustechen, was jetzt aber dem 22-jährigen Pianisten Peter Buka aus Ungarn gelungen ist.

Seine beeindruckende, powervolle Klavierversion des Hits „Dance Monkey“ von Tones and I – aufgenommen in einer Londoner U-Bahn-Stationging nämlich vor Kurzem erst viral. Bis dato kann das Video beachtliche über 23 Millionen Klicks auf YouTube verzeichnen mit weiterer Tendenz nach oben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Peter Buka fing mit acht Jahren an, Klavier zu spielen und führte das dann in Schulen für klassische Musik fort. Außerdem machte er erfolgreich bei zahlreichen nationalen Klavier-Wettbewerben mit und startete dann mit dem Interpretieren von Popmusik, was er auf Facebook als seine „Leidenschaft“ bezeichnet.

Der Erfolg seines „Dance Monkey“-Piano-Covers scheint sich jetzt mit seiner neuen, ganz eigenen und wieder vor Kraft nur so strotzenden Version des Hits „Faded“ von Alan Walker zu wiederholen. Erneut in einer Londoner U-Bahn-Station aufgenommen, kann der dazugehörige Clip jetzt schon über zwei Millionen Klicks auf YouTube vorweisen. Uneingeschränkt empfehlenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More