Ein verträumtes The-Strokes-Cover, bei dem Bläser inklusive einem Saxophon zum Einsatz kommen und welches sich dabei noch gut anhört? Das gibt es beim vielversprechenden Newcomer-Indie-Pop-Duo Dust In The Sunlight aus London mit deren brandneuer, ganz eigener Fassung des Hits „Hard To Explain“.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Da dieses Jahr ja nicht gerade zu den Normalsten aller Jahre gehört, darf man es auch gerne mal mit etwas ebenso Ungewöhnlichem beenden. So dachte es sich wohl auch die Band, die aus den Sängern und Songschreibern Billy Wright und Annie Rew Shaw besteht und deren Stimmen sich sehr harmonisch ergänzen. Letztere wurde hier schon mit ihrem anderen Musikprojekt Austel vorgestellt.

Der Bon-Iver-Stil, der einigen der Songs von Austel zu Eigen ist, findet sich auch im „Hard To Explain“-Cover des The-Strokes-Hits wieder. Bei dem melodischen Dream-Pop-Sound hat Dust In The Sunlight dabei auf eine Mischung aus Hörnern, Posaune, Saxophon, Gitarre und Synthies gesetzt. Das Resultat davon lässt sich auf jeden Fall hören. Selbst davon überzeugen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden