Die Auswirkungen des Berühmtseins – sie zeigen sich ganz aktuell bei einem in Schallgeschwindigkeit jetzt schon wieder nicht mehr Jury-Mitglied der künstlerisch wertvollen Castingshow DSDS. Da lohnt es sich doch, zumindest mal einen gedanklichen Anstoß zu geben und die Frage zu stellen: was war zuerst da, das Huhn oder das Ei oder anders formuliert: macht einen erst das Berühmtsein zu einer „unerträglichen“ Person oder war der Samen dafür – ganz unabhängig davon – schon immer gelegt.

Diese Frage stellt auch die neue Single „The Jump“ der aus Los Angeles stammenden Dream-Pop-Newcomerin tiny deaths (aka Claire de Lune) in den Raum. Der ehrliche, atmosphärische Track inklusive sanftem Gesang und pulsierendem Beat startet dann auch gleich mit der Aussage: „Da ist etwas am Berühmtsein, dem ich nicht traue“.

Die talentierte Sängerin und Songschreiberin hat sich einen Namen für ihre thematisch mehr düsteren Werke gemacht, die sich häufig mit (Herz-)Schmerz, Nostalgie oder der bittersüßen Seite des Lebens befassen – alles von einem stimmungsvollen Soundteppich getragen. Auch „The Jump“ ist nicht gerade ein Happy-Go-Lucky-Song und stellt außerdem zugleich die dritte Single ihrer „If I’m Dreaming“-EP dar, die am 13. November 2020 herauskommen soll. Der neue Track verdient jedenfalls das Prädikat: unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden