„obvious.“, was übersetzt: „eindeutig“ oder aber auch „naheliegend“ bedeutet, heißt die Debütsingle der vielversprechenden Newcomerin alyse (aka Alyse Morgan) aus Nashville. „Naheliegend“ ist aber genau das, was für den Sound des spannenden Tracks in keiner Weise zutrifft. Der bietet nämlich mit seiner Unvorhersehbarkeit einige Abwechslung für die Ohren.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Diese äußert sich dann auch in einem stampfenden, pulsierenden Bass sowie dem Wechsel zwischen düster angehauchten Parts und einem mehr „helleren“ Sound. Außerdem kommen sowohl Synthies, als auch organische Instrumente in Form von Streichern und einem Piano zu ihrem Recht und schließlich ein unerwarteter Tempowechsel. Alles getragen von der markanten zarten Stimme von alyse.

Zum Inhalt von „obvious.“ erklärte diese gegenüber music-allnew.com: „[Es geht] um die emotionale Distanziertheit, mit der ich wegen meines Perfektionismus in Beziehungen Probleme habe. Ich zerbreche mir über alles Mögliche den Kopf, weil ich solche Angst vor der ,falschen’ Entscheidung habe.“

alyse fuhr fort: „Wenn mir eine Antwort nicht völlig klar ist, grübele ich ewig darüber nach – was bedeutet, dass ich seit vier Jahren bereits in einer ernsthaften Beziehung bin und mich immer noch frage, ob ich die richtige oder falsche Wahl treffe (mein armer Freund musste sich schon viel zu lange mit meiner Unentschlossenheit auseinandersetzen (lacht)).“ „obvious.“ sollte man seinen Ohren unbedingt gönnen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden