Das Newcomer-Quartett Arcade Hearts aus Gosport in England hat mit „Get Close“ ihre neue Single herausgebracht und diese zeichnet sich durch einen super ansteckenden Soundmix aus. Da findet man Synthpop im Stil der 80er mit rockigen Elementen und tanzbar ist das Ganze auch noch. Dazu kommen noch so etwas von Ohrwurmqualitäten!

Zum selbstproduzierten neuen Song verriet Leadsänger Dan S. Smith gegenüber ,Scientists of Sound’, dass die Band ihn nach ihrer ersten Headline-Tour geschrieben hat. Dabei geht es um den starken Kontrast zwischen „den Highs von den Shows im Vergleich dazu, wieder nach Arbeit zu suchen“ und dazu gezwungen zu sein, sich in einer „Instagram/Social-Media-Kultur zu beweisen“, so der Musiker: „Das Gefühl, während den Shows mit dir selbst und mit den Leuten um dich herum verbunden zu sein und sich dann ironischerweise […] [so] davon getrennt zu fühlen, wenn man in die Normalität zurückgeht war definitiv etwas, an das wir dachten, als wir den Track schrieben.“ „Get Close“ von Arcade Hearts sollte man auf jeden Fall gehört haben!