EDEN: „gold“ als erster vielversprechender Appetizer zum Debütalbum

Der irische Produzent und Multiinstrumentalist EDEN (aka Jonathon Ng) erregte 2016 durch seine EP „i think you think too much of me“ die Aufmerksamkeit der Musikszene. Darauf präsentierte der 21-Jährige einen mit Gitarren- und Indie-Elementen durchzogenen Elektro-Sound, wobei eine Single wie „sex“ sogar von Lorde abgefeiert wurde.

Jetzt hat der Sänger/Songschreiber mit „gold“ den ersten Appetizer zu seinem Debütalbum „vertigo“ veröffentlicht, das am 19. Januar 2018 herauskommt. Dieses ist in einer „Phase der Umbrüche“ entstanden, so der Musiker und vereint etliche Genres, wie auch der erste Vorgeschmack darauf beweist. Dance- und Elektro-Beats treffen da nämlich auf Folk-Riffs und Streicher tauchen genauso auf, wie ein Falsett-Gesang.

„gold“ beeindruckt dann auch mit einer ganz besonderen „Gitarrenstimmung, die ich selbst gar nicht kapiert hab, weil ein Freund das Instrument so gestimmt hatte“, wie der Künstler dazu erklärte.

Das dazugehörige Video ergänzt die traurig-melancholische Atmosphäre des Songs perfekt, dessen Text zugleich auch Hoffnung beinhaltet. Der Clip erzählt nämlich lose die Geschichte eines Aufbruchs, wobei sich die gesamte Szenerie in einem gräulichen Halbdunkel abspielt. Etwa in der Mitte ist für einen kurzen Moment aber auch ein Lichtstrahl zu sehen, der durchs Fenster fällt. Unbedingt hörens- und sehenswert!

EDEN wird sein Debütalbum übrigens schon im Frühsommer 2018 auf der nächsten großen US-und Europa-Tour präsentieren, in deren Rahmen er im Mai auch in Hamburg und Berlin Halt macht. Hier die Termine:

Live-Daten:

06.05.18 Hamburg, Mojo Club

07.05.18 Berlin, Festsaal Kreuzberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More