Seit dem 22. März ist das Debütalbum „Beautiful Sadness“ von Fil Bo Riva (aka Filippo Bonamici) auf dem Markt und mit „Different But One“ gibt es nun die neueste Single daraus. „Anders“ wie im Titel deklariert ist nicht nur der neue Song des bereits gefeatureten Künstlers an sich, der nämlich als episches, über neunminütiges (Kunst-)Werk mit großer musikalischer Vielfalt und dramatischen Passagen daherkommt – eine Art „offenen Schluss“ inklusive. Zwischendurch werden sogar Erinnerungen an epische Werke wie „Bohemian Rapsody“ von Queen wach.

Anzeige

„Anders“ ist auch das dazugehörige Video (Regie: Marie Schuller), das diese Singleauskopplung „Different But One“ begleitet und selbst auch als kreatives Kunstwerk bezeichnet werden kann. Mit dem spannenden musikalischen Kurzfilm geht es nämlich auf eine Reise in den Wilden Westen. Tatsächlich treffen dabei ein nicht so typischer Cowboy, eine „Femme fatale“ und ein Gorilla aufeinander. Letzterer darf dort sein Unwesen treiben, weil Fil Bo Riva durch den Chorus seiner früheren Single „Go Rilla“ eine Verbindung zwischen beiden Songs schaffen wollte.

Zu dem nicht ganz so herkömmlichen Track und dem Video verriet der Musiker: „In meinen Augen ist ,Different But One’ das Herz des Albums. Ich wollte immer einen Song wie diesen schreiben, ein episches und ausgedehntes Musikstück, das alle strukturellen Grenzen durchbricht und den Hörer auf eine richtige Reise mitnimmt. Ein Track, bei dem man sich wirklich hinsetzen und konzentrieren muss, um alle Facetten zu verstehen und zu genießen – ein Kontrast zur heutigen Musik und eine Hommage an die Vergangenheit.“ „Different But One“ bringt definitiv frischen Wind in die Musikszene und das gilt sowohl für die Single als auch den dazugehörigen Clip. Selbst davon überzeugen!