Einen musikalischen Leckerbissen in Form einer wunderschön traurigen Pop-Ballade gibt es mit der neuen Single „I Don’t Love You Anymore“ von Gorran. Der aus London stammende Sänger und Songschreiber gehört – wie Adele, Jessie J und Katie Melua um nur einige zu nennen – zu den Absolventen der renommierten BRIT School für darstellende Künste. Dort entwickelte er auch seinen eigenen Pop-Sound, der eine aggressive Komponente, Verletzlichkeit und einen düsteren Unterton enthält. Vor allem wichtig ist ihm aber, dass seine Musik echte und authentische Emotionen widerspiegelt und das die Hörer/innen nicht kalt lässt.

Anzeige

Dazu erklärte Gorran: „Ob es Traurigkeit, Freude, Wut, Nostalgie, Angst ist – ich will einfach, dass sie etwas fühlen. Ich glaube, das macht einen tollen Song aus und daher ist es das, was ich immer erreichen möchte.“ Hat er das mit dem selbstproduzierten „I Don’t Love You Anymore“ über eine verlorene Liebe geschafft? Darauf kann es nur eine positive Antwort geben, denn der Musiker vermittelt sein gebrochenes Herz mit einer solchen Wahrhaftigkeit, dass es einen automatisch anrührt.

Der aufstrebende britische Newcomer verriet, dass der Song für ihn eine Art Therapie darstellte: „[…]. Er half mir wirklich, mit dem klarzukommen, wie ich mich fühlte und wie ich mich schon eine ganze Weile gefühlt hatte. Ich erkannte, dass die Verse eine poetische Zusammenfassung der fundamentalen Schwächen in der Beziehung waren. Den Zwischenteil schrieb ich als letztes und es war der schmerzhafteste Text, den ich je schreiben musste, da ich während des Schreibens erkannte, dass es eine letzte Abschiedsnotiz an die Person war, von der ich glaubte, sie zu lieben. Dieser Song bedeutet mir ehrlich gesagt mehr als fast alles.“ MUSS man unbedingt gehört haben!

Foto: Courtesy of LPR Agency