Auf den Eintritt guter Dinge zu warten, kann einem bekanntlich oft „den letzten Nerv“ rauben aber am Ende lohnt es sich dann (hoffentlich) doch. Der neue Song „Those Who Can Wait“ des kanadischen Newcomers Joe McLeod greift dieses Thema auf und das mit einem Sound, den man von dem Indie-Folk-Pop-Sänger und Songschreiber so noch nicht kannte.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Bei dem neuen Track steht nämlich nicht wie üblicherweise – siehe schon die Vorgänger-Single „Walk Me Home“ – die Akustikgitarre im Vordergrund. Stattdessen hat man es bei „Those Who Can Wait“ mit einer gefühlvollen Piano-Ballade zu tun – inklusive orchestraler Elemente in Form von Streichern.

Gegenüber ‚Eat This Music’ erklärte Joe McLeod, was es mit dem sehr schönen Werk auf sich hat: „,Those Who Can Wait’ ist ein Song über Beziehungen und den Tendenzen zu wachsen und sich im Laufe des Lebens zu verändern.“

Er fuhr fort: „Wir haben alle Menschen in unserem Leben, sei es Familie, Freunde oder Partner, von denen wir uns irgendwann entfernen.“ Der Song sei im Wesentlichen „eine Erinnerung an diese Menschen, dass man nur einen Telefonanruf weit weg ist, wenn sie sich niedergeschlagen fühlen oder Hilfe brauchen.“ „Those Who Can Wait“ ist auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden