Manchmal bedarf es unvorhersehbarer Ereignisse, um wieder zu sich selbst zu finden und die neue Single „Let Me Be“ von Matilda Eyre weiß in dieser Hinsicht wovon sie spricht. Der Nachfolger ihres Tracks „Water“ entstand nämlich in der Zeit der ersten Lockdowns. Da musste die in Deutschland geborene und mittlerweile in London lebende Sängerin, Songschreiberin und Produzentin ihrer englischen Heimat etwas länger als geplant „Ade“ sagen.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Matilda Eyre machte aber das Beste daraus und beschreibt diese für sie musikalisch als auch menschlich wichtige Lebensphase als „Heimkommen zu mir selbst / Wiedergewinnen meiner Kraft und Power“.  Das Ergebnis waren besonders authentische Werke und „Let Me Be“ stellt eines von ihnen dar. Es ist auch auf ihrer bald erscheinenden Debüt-EP „Suleika“ zu finden.

Das wunderschöne Stück kommt melancholisch, sehnsuchts- und stimmungsvoll daher und lässt den „quälenden Wunsch“ verlauten, „dein authentisches Selbst zu sein, so geliebt zu werden, wie man ist [und] als dein wahres Selbst gesehen zu werden“, so die Künstlerin.

Sie ergänzte: „Der Song reflektiert alle Arten, wie wir uns verändern, um uns anzupassen und akzeptiert zu werden. Dich deiner Kraft [und] deines Wesens zu erinnern und dahin zurückzukehren. Es ist ein Aufruf, in deine Wahrheit und Authentizität einzutreten, wenn Menschen oder Situationen dich bitten, dich selbst aufzugeben.“ „Let Me Be“ von Matilda Eyre ist unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden