Mia Baron: „Rules Are Mine“ ist düster und selbstbewusst

Foto: Courtesy of Auteur Research

Gerade mal (erst) 14 Jahre jung, weiß die aufstrebende kanadische Newcomerin Mia Baron genau was sie will, macht ihre Regeln selbst und verkündet das auch ganz selbstbewusst und mit reifer Stimme in ihrem neuen Song „Rules Are Mine“. Bei dem Titel werden doch gleich Erinnerungen an den Track „New Rules“ von Dua Lipa wach aber musikalisch gibt es dann doch ein paar Unterschiede. 

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Die neue Single der schon vorgestellten Mia Baron kommt düster und bedrohlich daher, wie um zu sagen: „mit mir ist nicht zu spaßen“. Und tatsächlich war „Spaß“ auch nicht wirklich die Inspiration hinter dem Track, sondern mehr ein gar nicht so spaßiger Ärger über eine bestimmte Person.

„Rules Are Mine“ wurde dann auch aus Frustration heraus über jemanden geschrieben, der der Sängerin nahestand und sie an die zweite Stelle setzte, während die Person bei ihr selbst immer zuerst kam. Das passierte außerdem zu einer Zeit, als Mia Baron wirklich deren Unterstützung brauchte, was es noch schlimmer machte.

Der entscheidende Wendepunkt für sie kam, als sie schließlich die bewusste Entscheidung traf, sich selbst an die erste Stelle zu setzen und sich von negativem Verhalten zu distanzieren. Zu diesem Zeitpunkt fing sie an, sich weniger darum zu kümmern, was andere tun als vielmehr um ihre Erwartungen, wie sie behandelt werden möchte – etwas, das bei ihr gleichzeitig Selbstvertrauen und Kraft hervorrief. Beides vermittelt auch „Rules Are Mine“. Auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More