Michael Kilbey: Debütsingle „I Was Waiting“ über den Willen, sich nicht kampflos zu ergeben

Mit „I Was Waiting“ hat der in Hertfordshire nördlich von London geborene Sänger und Songschreiber Michael Kilbey seine Debütsingle herausgebracht. Damit bleibt der vielversprechende Newcomer der musikalischen Linie treu, die er schon mit seiner früheren Band The Franks einschlug und die ihr entsprechende Aufmerksamkeit einbrachte.

Anzeige

Das düster und emotional-melancholisch daherkommende „I Was Waiting“ erinnert dabei an die Anfangswerke von Coldplay, wobei Michael Kilbey seine beeindruckende stimmliche Bandbreite zum Einsatz bringt. Der orchestrale Sound mit den Streichern verleiht dem Stück zusätzlich eine dramatische Note, was noch durch das dazugehörige Video, das einem spannenden Kurzfilm gleicht, verstärkt wird.

Zur Inspiration hinter dem Song verriet der Musiker in einem ‚FeedMe Music’-Interview: „Mein ganzes Leben lang habe ich mich irgendwie gebremst gefühlt. Nicht wirklich Dinge zu Nutzen machen oder mein volles Potenzial ausschöpfen [zu können]. Teilweise aus selbstzerstörerischen Tendenzen. Aber es ist auch so, dass wenn man einen gewissen Grad an Talent besitzt, man das Ziel von Neid sein kann und die Menschen können sehr geschickt darin sein, einen auf subtilste und kalkulierte Weise vom Kurs abzubringen.“

Michael Kilbey ergänzte: „,I Was Waiting’ handelt davon, sich von diesem Bann zu befreien, von einer Täuschung, und die aufgestaute Frustration des gesamten Lebens in euphorische Vergeltung umzuwandeln. In dem Song gibt es Wut, Traurigkeit, Reflektion aber auch ein Gefühl des Triumphs.“

Dessen emotionales und stimmungsvolles Debüt über den Willen, sich der jeweiligen Situation nicht kampflos zu ergeben, ist dann auch ausnahmslos empfehlenswert. Selbst davon überzeugen!

https://www.youtube.com/watch?v=gpktNbDqMSQ

Foto: @JamiKaela

Explore More