TEMPOH Slow: „Talk 2 Much“ oder: wenn zu viel trotzdem gute Laune macht

Foto: Courtesy of Whiteboard PR

Anhänger*innen der derzeit so angesagten Kombination von R&B-Pop, Hip-Hop und gar nicht sparsamem Autotune sollten ihre wahre Freude an dem neuen Track „Talk 2 Much“ von TEMPOH Slow haben. Das aufstrebende Newcomer-Duo (Sänger Nicholas Suhr und Drummer und Produzent Nick Spreigl) aus Los Angeles hat mit ihrer neuen „Achtung, Ohrwurm!“-Single offensichtlich den „Schwätzer*innen“ ein Denkmal gesetzt. Na ja, nicht ganz.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Tatsächlich thematisiert das richtig Laune machende Werk nicht wirklich ein „hohles“, angeberisches „Heiße-Luft-Gelabere“. Zu viel Kommunikationsfreudigkeit spielt bei dem Lied aber durchaus eine Rolle und auch nicht notwendigerweise eine positive.

TEMPOH Slow verrieten zum Hintergrund des Songs: „,Talk 2 Much’ ist ein Liebeslied. Es geht um den Moment, in dem sich zwei Menschen trennen und man betteln und betteln kann aber das macht es für beide Parteien nur noch schlimmer. Zu viele SMS und Anrufe lassen alles unschön werden.“

Das Stück wurde „frisch aus einer Beziehung mit [einer Person] heraus [geschrieben], von der ich dachte, dass ich den Rest meines Lebens mit ihr verbringen würde. Jetzt geht es mir gut aber damals war ich am Boden zerstört“, so Sänger Nicholas Suhr.

Trotz des eigentlich traurigen Themas des Songs zeigt der dazugehörige Clip eine mehr verspielte Seite der Band. Unbedingt hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More