TONI: „Rosa Elefant“ ist charttauglicher Deutschpop inklusive Mutmach-Botschaft

Foto: SnapArt Erfurt / Michael Kremer

„Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache“ – dieses Sherlock-Holmes-Zitat kommt hier nicht zum ersten Mal zum Einsatz, könnte thematisch jedoch nicht besser zum neuen Song „Rosa Elefant“ von TONI (aka Toni Kraus) passen. Der 24-jährige Deutschpop-Newcomer und einstige Kinderstar aus Sachsen – der übrigens jetzt schon Peter Maffay zu seinen Fans zählt – veröffentlicht damit zugleich die Auftaktsingle für sein neues Album „TAG X“. Das wird 2022 erscheinen.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Die Platte entstand in Zusammenarbeit mit diversen renommierten Songwritern, die unter anderem mit Nico Santos, Michael Patrick Kelly und MoTrip arbeiten und die unweigerliche Folge davon? Antwort: Charttauglichkeit. Eine solche lässt sich jedenfalls „Rosa Elefant“ von TONI nicht absprechen, dessen Chorus sich zudem sofort im Gehörgang festsetzt.

Im besten Fall „paart“ sich Charttauglichkeit mit einer motivierenden, Mut machenden Botschaft, die dem wahren Leben entspringt. Das ist wahrscheinlich nicht gerade das Erste, was man hinter einem Songtitel wie „Rosa Elefant“ vermutet. Und doch ist es genau das, was sich dahinter verbirgt. Es geht nämlich um toxische Beziehungen (von denen es bekanntlich mehr gibt als man denkt) und den Auswirkungen sowie das Verdrängen und Nicht-Wahrhaben-Wollen des Unvermeidlichen und Offensichtlichen – wobei wir beim anfänglichen Zitat wären.

Auf Facebook erklärte TONI selbst dazu: „In ,Rosa Elefant’ geht es um zwei Menschen, die nicht voneinander loskommen, obwohl beide tief in sich drin wissen, dass eine Trennung die bessere Entscheidung für alle Beteiligten wäre.“

Der Musiker, der bereits als Support für Max Giesinger, Lea sowie Gestört aber GeiL unterwegs war verriet weiter: „Ich habe in meinem Umfeld und auch in meinem eigenen Leben toxische Beziehungen erlebt: Menschen, die durch dauerhaften Streit, ständige Schuldzuweisungen und Herabwürdigungen kaputt gegangen sind. Paare, die sich immer wieder gegenseitig verletzt haben. Die sich immer wieder versprochen haben, dass alles besser werden wird, weil es irgendwann mal gut war. Ich bin immer für Kämpfen. Viele Paare geben viel zu zeitig auf. Große Teile unserer Generation wissen nicht mehr, dass eine Beziehung auch aus schwierigen Phasen besteht, die das Potenzial haben, ein Paar noch mehr zusammenschweißen zu können. Aber es gibt Trennungen, die unausweichlich und dringend nötig sind, wenn sie seelisch und körperlich krank machen.“ „Rosa Elefant“ von TONI ist unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More