Nach ihrem Debütalbum „Infinite Games“ vor zwei Jahren gibt es jetzt in Form der Single „Needle in the Hay“ endlich neues Material der Londoner Elektropop-Band Zola Blood. Dabei handelt es sich um ein Cover des 2003 unter ungeklärten Umständen verstorbenen US-Sängers, Songschreibers und Multiinstrumentalisten Elliott Smith.

Dieser litt an Depressionen und war für seine melancholischen Werke bekannt. Da passt es doch perfekt, dass auch Zola Blood sich mit ihrer Musik bereits einen Namen für ihre stark atmosphärischen, wunderschön traurigen Songs gemacht haben. Während das Original von der Akustikgitarre dominiert wird, setzt das britische Newcomer-Quartett bei ihrer ganz eigenen Version von „Needle in the Hay“ auf ihren altbewährten elektronischen Sound inklusive bedrohlich daherkommenden, tiefen Bässen und dramatischer Steigerung. Großartig gelungen und unbedingt hörenswert!

Foto: YouTube