Die vielversprechende Newcomerin ZØYA (aka Zoya Naumchik) wurde in Pinsk in Weißrussland geboren und glaubt daran, dass Musik heilen kann. Mit ihren Songs, die sich durch ihre emotionalen, kratzigen Vocals auszeichnen, möchte sie dann auch Mut und einen positiven Vibe verbreiten.

Nicht verwunderlich also, dass der neue Track „Outrageous“ (übersetzt: „Abscheulich“) der mittlerweile in Los Angeles lebenden Sängerin, Songschreiberin und Storytellerin neben einem unleugbaren Ohrwurm-Chorus wieder einen Empowerment-Aspekt enthält.

Im Song geht es nämlich um emotionalen Missbrauch in einer Beziehung und wie wichtig es ist, davon wegzugehen, auch wenn es schwer ist, loszulassen. ZØYA erklärte dazu: „[…]. Ich musste mich dafür entscheiden, ,Nein’ zu einem ,toxischen Fremden’ zu sagen und dieser Person niemals zu erlauben, mich zu verletzen und/oder mich emotional zu missbrauchen (ganz gleich ob verbal oder nonverbal) selbst wenn es schwierig war, diese Person gehen zu lassen.“

Sie ergänzte: „Wenn es um einen Beziehungskonflikt geht ist es wichtig zu sagen, was man fühlt und zu versuchen, sich dem zu stellen. Habe keine Angst, die Wahrheit zu sagen und für dich selbst einzustehen, wenn dich jemand klein macht. Setze die Grenzen und schränke den Kontakt mit dieser Person ein, die dich ständig schlecht behandelt. Denke daran, dass mit dir nichts falsch ist. Wir ernten was wir säen. Warte nicht auf eine Entschuldigung. Vergebe und lass diesen abscheulichen Menschen los, der dich immer wieder emotional verletzt.“

„Outrageous“ von ZØYA kommt mit einem Video daher, das dieser Empowerment-Botschaft gerecht wird. Unbedingt hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden