10o’clock Chemical: Dance-Kracher „We Are Digital“ mit Social-Media-Kritik

„We Are Digital“ heißt die zweite Veröffentlichung der aufstrebenden Newcomer-Band 10o’clock Chemical nach ihrer erfolgreichen Debütsingle „Babylon Is Fallen“. Diese ist in die Kategorie: absoluter Dance-Kracher mit super ansteckendem Chorus und hämmernden Beats einzustufen. Gleichzeitig hat das Werk aber einen düsteren Unterton und kommt mit einer Social-Media-Kritik daher.

Anzeige

Da widmet sich das Quartett nämlich der berechtigten Frage, ob die Pseudo-Kommunikation via sozialer Medien (getarnt als echte Interaktion) die Menschen zu Opfern einer neuen und mehr durchdringenden Art von Einsamkeit macht.

Zum Song verrieten 10o’clock Chemical, die planen, im Juni ihre Debüt-EP herauszubringen: „Der Titel ist selbsterklärend – es ist der Übergang in das digitale Zeitalter. Es geht auch um Entfremdung und darum, unsere drogenähnliche Abhängigkeit von den sozialen Medien zu bekennen und [die Sucht], unseren Online-Avataren für eine Pseudo-Anerkennung zu dienen, statt Kontakte in der echten Welt zu knüpfen und da zu kommunizieren.“

Die Band ergänzte: „Alles ist gefiltert und mehr von uns als je zuvor machen sich schuldig, Beziehungen und menschliche Erfahrungen zugunsten von Touchscreen-Gesprächen und Computer-Entertainment zu vernachlässigen; die virtuellen Häfen, die darauf abzielen, uns glücklicher zu machen, machen uns immer einsamer.“

Ein intelligenter, zum Nachdenken anregender Text gepaart mit einem mitreißenden Sound – was will man mehr?! Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: Mark Vyse

Explore More