Vornerum so und hintenrum ganz anders? Um so eine Geschichte geht es in der neuen Single „Bad Intentions“ der aufstrebenden jungen Newcomerin Ambér aus Liverpool. Die Sängerin und Songschreiberin wurde hier zuletzt als Stimme des Dance-Pop-Krachers „Dynamite“ zusammen mit den vielversprechenden Newcomer-Produzenten Kova und Bjerglund vorgestellt.

Auch „Bad Intentions“ zeichnet sich wieder durch melodischen, mitreißenden und unbeschwert daherkommenden Dance-Pop mit Ohrwurmqualitäten aus. Außerdem wird gleich noch ein („Why d’you wanna beeeeee me so bad“-)Mitsing-Chorus dazu geliefert. Auch so kann man also musikalisch mit falschen Freunden abrechnen, nämlich mit einem selbstbewussten Text und ansteckender Gute-Laune-Stimmung. „Bad Intentions“ von Ambér ist auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden