Dance

NURKO feat. Kyle Hume: „Save Me (From Myself)“ oder: Von der Dunkelheit ins Licht

EDM-Fans wird DJ Illenium (aka Nick Miller) aus Denver, Colorado bestimmt etwas sagen. Mit dem Newcomer NURKO aus New York tritt nicht nur ein...

venbee: „gutter“ hinterlässt einen bleibenden Eindruck

„Ich sollte mittlerweile tot in einer Gosse liegen“. Mit diesem unerbittlichen Satz startet der powervolle neue Track „gutter“ der (nun) 22-jährigen und heiß gehandelten...

SAFIA: „Today“ als atmosphärisch-hypnotischer Dance-Kracher

Zeit ist (bekanntlich) ein kostbares Gut, mit dem man ihrem Wert entsprechend umgehen sollte. Heutzutage fühlen sich jedoch viel zu viele nur noch gehetzt...

Linney: „One More Day“ ist mehr als „nur“ ein gefühlvoller EDM-Kracher

Es gibt doch nichts Langweiligeres als Dinge, die voraussehbar sind. Nun, wir wollen mal nicht verallgemeinern. Für die ein oder andere Person mag Voraussehbarkeit...

Dual Manner: „Start Again“ als „Neustart“, der den Dancefloor füllt

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und da sind die guten Vorsätze bekanntlich noch frisch und voller Tatendrang - oder bereits nicht...

Rosse: „I Don’t Cry (I Dance)“ als ansteckender Dance-Pop-„Tritt in den Hintern“

Eine sehr gute Art, mit Kummer und Sorgen umzugehen ist doch, sie einfach wegzutanzen. Dieser Meinung scheint auch die vielversprechende US-Newcomerin Rosse zu sein,...

NOISY: „Alligator“ mit explosiver Energie für alle The-Prodigy-Fans

Heute schon geträumt? Heute schon von einem Alligator geträumt? Und damit ist nicht etwa der Wunsch gemeint, sich ein solches Getier anzuschaffen. Das soll...

Fly By Midnight: „Sometimes“ als Breakup-Kracher mit Wirbelwind-Energie

Beim neuen Pop-Kracher „Sometimes“ des aufstrebenden Duos Fly By Midnight aus Los Angeles hat man nach dem Hören eine kleine Pause nötig. Der Track...

FLEUR ROUGE: „Wasteland“ als selbstbewusste Abrechnung mit „Hohlköpfen“

Es soll ja immer noch diejenige menschliche Spezies geben, die statt oberflächlichem, nichtssagendem Geschwätz auch mal eine tiefgründigere Kommunikation bevorzugt. Das kann für Letztere...

Phoebe Green: „Crying In The Club“ als Dance-Kracher mit innerlichem Wachstum

Der ein oder andere mag sie kennen: Personen, bei denen die…nun ja…„Entwicklung“ irgendwann scheinbar stehen geblieben, ja völlig zum Stillstand gekommen ist. Bei manch...
Anzeige