Mit „LAMBO“ stellt EBEN aus Los Angeles die Frage aller Fragen: möchte man lieber reich und unglücklich oder arm und unglücklich sein? Die Antwort darauf liegt wohl nahe. Daher wird im Song zuerst auch die altbekannte Weisheit angeführt: „Man sagt, dass Geld nicht glücklich macht“, dann aber trotzdem im Chorus entschieden: „Ich weine lieber in einem Lamborghini.“

Diese Schlussfolgerung „frisst“ sich dann auch musikalisch regelrecht in den Gehörgang ein und setzt sich da fest – garantiert. Der absolute Pop-Ohrwurm mit Gute-Laune-Feeling bringt alles mit, um in den Charts ganz oben mitzuspielen. Einen Platz in der amerikanischen Spotify-Viral-50-Playlist hat er sich schon jetzt gesichert, wobei das Werk bestimmt noch so einigen musikalischen „Aufruhr“ verursachen wird.

Ein super eingängiger, witziger Track, der unter anderem von Kyle Reynolds geschrieben wurde und bei dem man unweigerlich auf Repeat gehen muss. Selbst davon überzeugen!