Eva Grace: „i cannot h8 u“ mit Power, Ohrwurm-Faktor und Selbstreflexion

Foto: YouTube

Freunde des „Hyperpop“ à la Charli XCX sollten ihre wahre Freude an dem neuen Track „i cannot h8 u“ der vielversprechenden Newcomerin Eva Grace aus Philadelphia haben. Harte dröhnende Bässe für die extra Dancefloor-Tauglichkeit sowie eine ganz kleine Prise Autotune dürfen da natürlich auch nicht fehlen, wenn diese in dem powervollen Ohrwurm über das Ende einer Beziehung reflektiert.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Und da kann man bekannterweise auf zwei Arten auseinandergehen. Zunächst gibt es die Version: „Ich hasse dich bis ans Ende meines Lebens!“ und schreie meine Wut und meinen Ärger ganz offen heraus. Die andere Möglichkeit ist, sich bei dem Prozess vielleicht auch seiner eigenen Fehler bewusst zu werden und das dafür zu nutzen, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Letzteres scheint bei „i cannot h8 u“ von Eva Grace wohl der Fall zu sein. Im dazugehörigen Text weist sie sich nämlich selbst ebenfalls eine Schuld an der Trennung zu. Deshalb kann sie ihren Ex auch „nicht hassen“ (der Songtitel lässt grüßen), so sehr sie es auch versucht. Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More