Georgi Kay: Ohrwurm „Guilty Pleasures“ über eine emotionale Klemme

Die 24-jährige britisch-australische Musikerin Georgi Kay – jetzt wohnhaft in Los Angeles – kann bereits einige beachtliche Errungenschaften aufweisen. Diverse Awards (darunter der australische ‚ARIA’-Musikpreis) für ihre eigenen Werke, ihr Songwriting und verschiedene Kollaborationen (unter anderem mit Tiesto, Steve Aoki und David Guetta) pflastern bisher ihren beeindruckenden musikalischen Weg.

Zudem kann sie sogar eine Grammy-Nominierung ihr eigen nennen und hat auch schon Musik für diverse Filme und TV-Serien beigesteuert. In den Jahren hat sich die Sängerin besonders einen Namen für ihre ehrlichen, symbolischen und oftmals auch zweideutigen Songs gemacht, von denen man nicht genug bekommen kann.

Ihren neuesten Elektro-Track „Guilty Pleasures“ zeichnet wieder genau diese Ehrlichkeit im Songschreiben aus, aber nicht nur das. Eine unglaublich eingängige Melodie, „Old School“ Hip-Hop-Beats sowie ein treibender Bass zusammen mit Georgi Kays etwas rauchig anmutender Stimme runden das Ganze zu einem richtig tollen Werk ab.

Der Musikerin zufolge handelt der Track davon, sich in jemanden zu verlieben, der die gleiche tiefe emotionale Verbundenheit erwidert. Was die romantische Seite anbetrifft, ist diese Person jedoch an jemand anderen gebunden, so dass sich die gegenseitige Anziehung nicht zu einer wirklichen Beziehung entwickeln kann. Stattdessen „tröstet“ sich die eine Seite lediglich damit, sich in ihren Träumen vorzustellen, wie es sein könnte.

Das musikalische Resultat dieser emotionalen Klemme ist unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More