Glassio heißt ein Duo aus New York City, das sich aus dem persisch-irischen Produzenten Sam R. und dem französischen Songschreiber Charles Pinel zusammensetzt. Deren Sound spiegelt regelmäßig ihre vielfältigen musikalischen Einflüsse wider. Da kann man unter anderem nämlich Paul McCartney und Barry White sowie Paul Simon finden, genauso wie 50 Cent, Erykah Badu, Bernard Sumner und Frankie Knuckles. In ihrer Musik bringt die Band das durch eine Mischung aus Pop, House, New Wave und R&B zum Ausdruck.

Anzeige

Mit „New York, New York II“ gibt es den neuesten kreativen „Output“ von Glassio, der im Vergleich zur Vorgänger-Single „Back For More“ den Fokus noch einen „Tick“ stärker auf die Emotionalität des Stückes legt aber trotzdem tanzbar bleibt. Und richtig, bei dem Titel werden Erinnerungen an „New York, New York“ von Frank Sinatra wach, der in dem dazugehörigen Clip ebenfalls kurz zu sehen ist.

„New York, New York II“, das sehr gefühl- und dabei kraftvoll daherkommt, behandelt dann auch verpasste Chancen und Einsamkeit sowie das Bedauern darüber. Produzent Sam R. verriet hierzu gegenüber ‚The Revue’: „Wir haben den Song anfangs als einen Reality-Check im Vergleich zu all den optimistischen Songs über New York angesehen.“

Er fuhr fort: „Das war als Antwort gedacht auf eine Menge unserer Freunde, die sich dafür entschieden, ihre Pläne aufzugeben und wieder nach Hause oder in eine andere Stadt zu ziehen und darauf, wie unfair die Stadt gegenüber Leuten sein kann, die viele Jahre/ihr ganzes Leben hier gelebt haben. Es geht darum, den Glauben an deinen [eigenen] Weg zu bewahren, zu hinterfragen, in welche Richtung man sich bewegt, verloren gegangene Erwartungen und New York ist lediglich das ‚Gefäß’ für diese Gefühle.“ Ein tiefgründiger, wunderschöner Song, den man seinen Ohren unbedingt gönnen sollte!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: Rachel Cabitt