Wer auf der Suche nach einem neuen Song ist, der nicht in die Abteilung „Mainstream“ fällt, sollte an der neuesten Single „Better Friend“ von HAARM seine wahre Freude haben. Das Newcomer-Trio aus Liverpool hat bei dem wunderschön melancholischen Elektropop-Werk nämlich eine ganze Menge musikalischer Vielfalt zu bieten.

Anzeige

Dabei ist vor allem der dramatische Chor und ein ebenso dramatisches orchestrales Arrangement hervorzuheben, das zum Ende des Stücks hin seinen Höhepunkt findet – und ganz nebenbei Gänsehaut verursacht. Es ist dann auch kein Wunder, dass das tief emotionale „Better Friend“ – übrigens zugleich der Titeltrack der neuesten EP von HAARM, die im September veröffentlicht wurde – wahnsinnig atmosphärisch daherkommt.

Einen locker-flockigen Happy-Go-Lucky-Text kann man bei so einem Song natürlich nicht erwarten. Stattdessen hat „Better Friend“ einen ernsten Hintergrund – er behandelt nämlich den Verlust zweier Freunde, die in enger Beziehung zur Band standen. Dazu verriet Sänger Chris Macintosh gegenüber ,OriginalRock.net’: „Bei ‚Better Friend’ sind wir alles mit einem feinen Kamm durchgegangen und haben gefragt, ob wir die Dinge anders hätten machen können, ob wir hätten helfen können wenn man [selbst] Teil des Problems war. Es ist der Versuch, was passiert ist zu verarbeiten und verstehen.“

Im dazugehörigen Video von Regisseur Dan Fitzsimmons „repräsentieren die [gesichtslosen] Tänzer das Leid, den Schmerz und den Druck, mit dem man als Mensch in dieser Welt täglich zu kämpfen hat“, so HAARM gegenüber dem ‚Clash’-Magazin. Sollte man unbedingt gehört und gesehen haben!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: Peter Michael Wormleighton