Hanne Leland: „Fortress“ als Fels in der Brandung mit Ohrwurm-Chorus

In einer Musikwelt, in der es manchmal schwierig ist, einzelne ähnliche Stimmen auseinanderzuhalten, kann das bei der norwegischen Newcomerin Hanne Leland definitiv nicht passieren. Die junge aufstrebende Sängerin und Songschreiberin, die mittlerweile in London ansässig ist, kann nämlich eine Stimme mit Wiedererkennungswert vorweisen.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Und auch ihre atmosphärischen, emotionalen Elektropop-Werke wie schon die Singles „Carry On“ und die wunderschön dramatische Ballade „Stay“ stechen aus der Masse hervor und bleiben hängen. Nicht umsonst wurden ihre Songs bis dato mit mehreren Millionen Streams auf Spotify honoriert. Ganz nebenbei arbeitet Hanne Leland dabei mit einigen der größten Produzentennamen in der Musikszene zusammen wie Brian West (Sia), Red Triangle (Charlie Puth) und Jim Eliot (Ellie Goulding).

Mit Letzterem gemeinsam hat sie übrigens auch ihren neuesten kraftvollen, vorwärtstreibenden Upbeat-Track „Fortress“ geschrieben, der mit einem eingängigen Power-Chorus daherkommt. Die powervolle Umsetzung gibt auch Sinn, denn ein Songtitel, der übersetzt „Festung“ bedeutet verpflichtet natürlich.

Zu der neuen Single verriet Hanne Leland: „Es ist ein Song über starke und wunderschöne Freundschaften und Beziehungen und wie wir durch das Feuer und das Wasser gehen für die Menschen, die wir lieben. Ich bin denjenigen gegenüber, die mir nahe stehen sehr beschützend.“ „Fortress“ ist unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More