Heart of Gold: „Headache“ feiert die „wahre Liebe“ mit Ohrwurm-Faktor und 80er-Sound

Foto: Courtesy of Kinda Agency

„Headache“ heißt der neue Synthpop-Track von Heart of Gold (aka Michael McGough, übrigens auch Gitarrist und Sänger bei der Rockband Being As An Ocean) aus Manchester, der keine „Kopfschmerzen“ verursacht aber dafür umso mehr einen gewaltigen Ohrwurm. Und ein solcher ist ja bekanntlich dadurch gekennzeichnet, dass er sich fest im Kopf einnistet und auch so schnell nicht mehr herausgeht – am „Kopf“ kommt man also hier doch nicht so ganz vorbei.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Die neue 80er-angehauchte Solo-Single von Heart of Gold klingt nicht umsonst so fröhlich, denn es geht um die gute alte Liebe – und dabei tatsächlich um eine solche aus dem „Bilderbuch“, nämlich eine, die (hoffentlich) auf „die Ewigkeit“ ausgelegt ist.

Der Musiker erklärte dazu: „,Headache’ ist eine Liebesgeschichte und wie die sogenannte Flitterwochen-Phase das ganze Leben andauern kann, wenn man mit der richtigen Person zusammen ist.“

Er ergänzte: „Es ist das Gefühl purer Freude und Aufregung, mit dieser Person zusammen zu sein und wie sie dein Leben zum Besseren verändern kann, trotz allem, was man anfangs als ,Gepäck’ mitbringt und diese Person kann mit ihrer Liebe den Rhythmus deines Herzschlags verändern.“

Produziert wurde das Werk übrigens von Phil Gornell, der schon mit 5 Seconds of Summer und All Time Low zusammengearbeitet hat. Auf jeden Fall hörenswert und ein Cheerleader-Tanzvideo gibt’s gratis mit dazu!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More