Über das schwierige Runterkommen von Drogen singen und das mit Gute-Laune-Faktor? Das geht, wie die aus Schottland stammende Newcomerin ili mit ihrer neuen Single „Comedown“ beweist. Dabei handelt es sich um super ansteckenden, super eingängigen Dance-Pop vom Feinsten, bei dem still sitzen bleiben unmöglich ist – Mitpfeifpotenzial inklusive.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Der optimistische Sound gibt auf alle Fälle Sinn, denn bei „Comedown“ handelt es sich von seinem Inhalt her um einen Motivationssong. Da heißt es dann unter anderem auch: „Du musst dich nicht so fühlen, komm’ davon runter und stelle dich den Tatsachen. Sei dir bewusst, dass du damit fertig werden kannst.“

Zu dem aufbauenden Power-Track erklärte die Sängerin und Songschreiberin auf Facebook: „Drogen und Alkoholismus sind etwas, mit dem viele Menschen weltweit zu tun haben. Ich habe ,Comedown’ für diejenigen geschrieben, die mit einer Sucht zu kämpfen haben, um ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind […].“

Das sich durchziehende Rot als Thema des selbstgedrehten Videos ist übrigens auch nicht zufällig so gewählt. Wie in der Biografie von ili zu lesen, teilt diese nämlich jedem ihrer Songs immer eine neue, für sie passende Farbe zu. Sollte man unbedingt gehört und gesehen haben!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden