Jackson Rau: „I Wish I Did“ als wunderschönes melancholisches Bedauern

Foto: YouTube

Wer wollte immer schon die Zeit zurückdrehen, um ein paar Dinge vielleicht anders zu machen? Mit dem neuen Song „I Wish I Did“ vom vielversprechenden, nach eigener Aussage nicht dem Mainstream zugetanen Newcomer Jackson Rau aus Los Angeles gibt es die passende musikalische Untermalung zu diesem Gedanken des ehrlichen Bedauerns.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Diese ist wunderschön melancholisch und zart inklusive offenem Ende. Und das macht Sinn. Denn wem solche Gedanken nicht fremd sind weiß, dass man eigentlich nie wirklich so richtig, also für immer und ewig und klar damit abschließen kann. Sie haben dann auch die Eigenart, sich besonders gerne in schwachen Momenten erneut bemerkbar zu machen – und das üblicherweise mit einem Gefühlschaos.

Deshalb ist auch nachvollziehbar, dass sich die melancholische Grundstimmung von „I Wish I Did“ ebenfalls aus einer ganzen Reihe von Gedankenprozessen zusammensetzt. Jackson Rau verriet dazu auf Twitter: „,I Wish I Did’ ist ein Song über Vergebung – Loslassen – Selbstvorwürfen – dem Verlieren von Freunden – Es hätte anders laufen können.“

Außerdem erklärte er weiter via ,The Hidden Hits’ zum Inhalt: „Textlich ist es ein klares Statement zu persönlicher Verantwortung und unserer Veranlagung als Menschen, mit Trennungen auf selbstzerstörerische Weise umzugehen.“ Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.