Mit dem britischen Newcomer James Smith tritt ein junger talentierter Sänger, Songschreiber, Produzent und Gitarrist auf die musikalische Tribüne, der mit seinen emotionalen Werken zu begeistern weiß.

Letztes Jahr mit gerade mal 19 Jahren veröffentlichte er seine Debüt-EP „Little Love“, die mehr als sieben Millionen Mal gestreamt wurde. Seine Vorgänger-Singles „T-Shirts“ und „Tell Me That You Love Me“ können sogar noch beachtlichere Zahlen in dieser Hinsicht verzeichnen.

Anzeige

Der überaus gefühlvolle Track „Hailey“ stellt die neueste beeindruckende Kostprobe seines Könnens dar, zu dessen Hintergrund James Smith verriet: „[Er] ist ein Song, den ich über eine Person geschrieben habe, die ich kenne; eine Person, die Angst davor hatte, irgendeine Emotion zu zeigen und sich anderen zu öffnen. Sie hat es zuvor schon gemacht und wurde als Folge davon verletzt.“

Der Musiker fuhr fort: „Ich wusste, dass ich diesen Song schreiben musste [und] obwohl der Text einfach erscheint, steckt da viel Bedeutung und Echtheit dahinter. Ich finde es faszinierend, dass wir als Menschen instinktiv ums Überleben kämpfen. Das scheint auch für die Liebe zu gelten. Hailey ist jemand, die darum kämpft, ihr Herz unverletzt zu halten und ihre Möglichkeiten, glücklich zu sein, [von sich] wegstößt. Manchmal lohnt es sich, ein Risiko einzugehen.“ Unbedingt hörenswert!

Alle, die jetzt auf den Geschmack gekommen sind, können James Smith im April übrigens für drei Deutschlandtermine auch als Support für den britischen Sänger James TW auf dessen Tour bewundern.

Hier die Daten:

Montag, 15. April: Hamburg, Terrace Hill

Donnerstag, 18. April: Berlin, Frannz Club

Samstag, 20. April: Köln, Luxor