Ein träumerisch orchestrales Werk gibt es mit der neuesten Single „All I Need“ des in London ansässigen Sängers und Songschreibers Jolé auf die Ohren. Zunächst startet der Nachfolger von „Seldom Seen“ mit einer Akustikgitarre und einem zurückhaltenden Synthie-Soundteppich, der das Geräusch von Wellen zu imitieren scheint.

Nach und nach gesellen sich aber Streicher dazu, die nicht nur für einen reichen Klang sorgen, sondern dem emotionalen Stück auch etwas Dramatik verleihen.

Zum Hintergrund von „All I Need“ ließ Jolé verlauten: „[Er] handelt von dem Versuch, eine Beziehung zu heilen. Wenn man eine Zuneigung füreinander hat, es aber nicht so gut um [die Partnerschaft] steht. Man hofft, dass man es da durch schafft […]. Es geht darum zu lernen, all das Schöne in einer Beziehung / Freundschaft wertzuschätzen, wenn man es möglicherweise aus den Augen verloren hat.“ Sollte man seinen Ohren auf jeden Fall gönnen!