Lemonade Baby: „Ex Best Friend“ mit Herzeleid, das sich nicht danach anhört

Foto: Courtesy of Mammal Sounds

Eine Art „Ahuuu-Wolfsgeheule“ und Dembow-Einflüsse – das bietet unter anderem der neue Dance-Track „Ex Best Friend“ des australischen Newcomers Lemonade Baby (aka Brannon Hughes). Ersteres scheint dafür zu sprechen, dass hier jemand sein emotionales Leid zum Ausdruck bringen möchte und so ist es dann auch.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Der Nachfolger seiner hier vorgestellten Single „Is It Too Late“ ist vom Sound her zwar nicht in Melancholie getränkt, sondern vermittelt mehr Spaß und Freude. Inhaltlich geht es aber um nicht ganz so spaßige Gefühle wie Bedauern und Selbstzweifel.

Lemonade Baby verriet dazu: „,Ex Best Friend’ handelt vom Verlust und dem Vermissen von jemandem, der einen verlassen hat. Ich denke, dass es jedem passieren kann, dass man sich auseinanderlebt und das Erfahren von Distanz macht mich selbstreflexiv.“

Er fuhr fort: „Ich fange an, mich selbst zu hinterfragen mit: Warum habe ich nicht geantwortet? oder: Wieso habe ich schon eine Weile nichts von dir gehört? Die Realität ist, dass wir alle uns in unserem Leben verfangen können und wir uns dadurch isoliert oder unsicher fühlen, wenn wir auf der Empfängerseite sind. Im Leben geht es um Jahreszeiten der Veränderung aber manchmal will man nicht, dass sich die Dinge ändern und das ist in Ordnung aber es ist trotzdem scheiße! Dieser Song war einer der wenigen ersten, die ich zunächst auf der Gitarre schrieb und dann daraus eine produzierte Fassung erschaffen habe. […].“ Das kann ergänzt werden durch: eine Fassung, die auf jeden Fall hörenswert ist! Selbst davon überzeugen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More