„Perfect Mess“ also ein „perfektes Durcheinander“ besingen die vielversprechenden Elektropop-Newcomer Mear aus Toronto, Kanada in ihrem neuen Song. Im ersten Moment scheint das einen Widerspruch in sich darzustellen. Wenn man sich aber näher mit dem Text des atmosphärischen Upbeat-Werks von Sängerin/Songschreiberin Frances Miller und Musiker und Multiinstrumentalist Greg Harrison beschäftigt, ist der scheinbare Gegensatz im Titel dann doch keiner mehr.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Bei „Perfect Mess“ handelt es sich nämlich um einen Trennungssong, der sich sowohl um die Katharsis, also die „seelische Reinigung“ danach als auch das Bedauern, das aus dem Beziehungsende folgt dreht. Hört man aber genau hin, dann ziehen sich durch den gesamten Song auch die tröstenden Worte „Don’t Worry“ durch, also: „Mach’ dir keine Sorgen“. Bei „Perfect Mess“ mischen sich demnach verträumte Melancholie mit einer aufbauenden Botschaft, wobei insbesondere der Chorus einer mehr optimistischeren Stimmung Platz macht.

Das dazugehörige Video wurde übrigens letztes Jahr an einem der meistbesuchtesten Tage der Canadian National Exhibition gedreht – eine jährlich im Spätsommer in Toronto stattfindende Messe und Jahrmarktveranstaltung. Angesichts der heutigen Zeit etwas surreal. „Perfect Mess“ ist uneingeschränkt empfehlenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden