Neues Jahr, neuer Song der zuvor gefeatureten Shootingstars MISSIO in Form ihrer Single „Rad Drugz“ – und die kommt in textlicher Hinsicht wieder brutal ehrlich daher. So brutal ehrlich, dass man aufs erste Hören hin gerade meinen könnte, es wäre eine Drogenhymne. Ganz so ist es dann aber doch nicht.

Anzeige

Denn befasst man sich genauer damit, heißt es da im Ohrwurm-Chorus von Sänger Matthew Brue (der immer offen mit seiner Drogenvergangenheit umging): „Ich ruiniere mir immer noch mein Leben mit krassen Drogen“, etwas später „Lasst uns realistisch sein, denn ich bin kein Vorbild…“ und „Ich nehme das Beste, was mir gegeben wurde als selbstverständlich“.

In soundtechnischer Hinsicht kommt der neueste Track von MISSIO jedoch sehr wohl als Hymne daher, nämlich als energiegeladene Elektropop-Hymne, die gute Laune versprüht und zum Mitsingen animiert. Der powervolle Ohrwurm-Chorus wurde dabei schon angesprochen aber „Rad Drugz“ bringt ab seinem ersten Ton bereits eine unleugbare starke Eingängigkeit inklusive Verspieltheit und Leichtigkeit mit. Unbedingt hörenswert!