Natives: „Warpaint“ als neue Tribal-Pop-Hymne des Quartetts

Bei ihrer neuen Tribal-Pop-Hymne „Warpaint“ hat sich das New-Forest-Quartett Natives (Andy White, Greg Day, Jack Fairbrother und Jim Thomas) nicht lumpen lassen. Da gibt es nämlich einen Kinderchor, euphorische Gesänge und eine eingängige Synth-Pop-Melodie mit Tribal-Percussion-Sounds. Der Track ist der Nachfolger von bereits hoch gelobten Songs wie „Passion“, „Stop The Rain“ und „Chasing Lions“ und ebenfalls auf Natives’ neuem, zweiten Album zu finden, das später in diesem Jahr herauskommen soll. Zu dem Werk verriet Gitarrist Jack Fairbrother, dass sich der Produktionsprozess anders gestaltet hätte als sonst: „Der Song wurde um eine Drum-Performance herum geschrieben, wobei wir alle dastanden, uns gegenseitig anschauten und separate Rhythmen spielten, die zusammen kombiniert den Groove bilden, der die Hook des Songs darstellt.“ Der Track würde dann auch eine Seite des Albums repräsentieren, die sie zuvor noch nicht von sich gezeigt hätten. Die neue Platte erkundet übrigens die fiktionale Geschichte eines neugierigen Charakters, der sich auf eine Reise in eine unbekannte Welt begibt. Wenn das mal nicht auf viele weitere tolle Songs der Briten gespannt macht!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Explore More