Oh My My feat. Jarred Young: „Woe, My Heart“ als spannend düsteres Werk

Der in Sydney ansässige Produzent Oh My My (aka Sam Thomlinson) bringt mit seiner neuesten Single „Woe, My Heart“ frischen Wind in die Musikszene. Der Elektro-Track ist in seiner Machart nämlich mehr experimentell ausgerichtet und transportiert dabei eine spannende düstere Stimmung.

Anzeige

Diese steigert sich im Verlauf des Stücks in ihrer Dramatik, was auch den besonderen Reiz des Songs ausmacht. Dabei setzt „Woe, My Heart“ von Beginn an auf ein markantes Piano-Motiv, das sich durch das ganze Werk durchzieht. Und das beweist, dass auch musikalischer Minimalismus eine große Wirkung auf die Ohren haben kann. Es wird dabei nämlich immer der gleiche Ton wiederholt, wobei sich der restliche Sound um diesen herum aufbaut.

Zum Inhalt des nicht so alltäglichen Tracks verriet Sam Thomlinson gegenüber dem australischen ‚Beat’-Magazin: „,Woe, My Heart’ ist für einen guten Freund geschrieben worden, der eine ziemlich schwierige Off- und On-Beziehung/Trennung durchmachen musste.“

Er ergänzte: „Es geht zum Großteil um Herzschmerz aber genauso darum, wie jemand eine Person, von der behauptet wird, dass man sich um sie sorgt, bewusst weiter verletzen kann, nur um die eigene Einsamkeit abzuschwächen.“ Ein spannendes Stück Musik, das man auf jeden Fall gehört haben sollte!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More