„Sie waren doch so ein Traumpaar!“ lautet oft die ungläubige Reaktion der Umwelt, wenn sich ein nach außen hin vermeintlich so verliebtes Pärchen trennt. Hinter verschlossenen Türen sieht die offen zur Schau gestellte „rosarote“ Welt bekanntermaßen aber häufig ganz anders aus.

Davon handelt auch das neueste Werk „give up“ von Newcomerin OSTON (aka Austin Wolfe) aus Chicago und zugleich der Nachfolger ihrer Ohrwurm-Debütsingle „bad“. Konkret geht es bei dem Song um das Thema toxische, missbrauchende Beziehungen.

Emotional vorgetragen, kann sich auch die zweite Veröffentlichung der jungen Sängerin und Songschreiberin über mangelnde Eingängigkeit wirklich nicht beschweren – ansteckend ist diese noch dazu und einen Mitsing-Chorus kriegt man außerdem präsentiert. „give up“ von OSTON – die man künftig unbedingt auf dem Schirm haben sollte – ist auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden