OSTON: „Shrug“ oder: Achselzucken contra Oberflächlichkeit

Foto: Courtesy of Crzy Lvrs Music

Ein müdes Achselzucken hält die aufstrebende Pop-Newcomerin OSTON (aka Austin Wolfe) in ihrem neuen Track „Shrug“ für alle bereit, die Oberflächlichkeit zu ihrem Credo zählen. Der eingängige, verspielte Gute-Laune-Track der zuvor schon gefeatureten jungen Sängerin und Songschreiberin aus Chicago frisst sich sofort in die Gehörgänge. Produziert wurde er von Dino Zisis (Lady Gaga) und Nigel Hemmye (Bishop Briggs, Mothica).

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

„Shrug“ ist eine von sechs Auskopplungen vor dem Erscheinen von OSTONs Debütalbum „Am I Talking Too Much?“ gegen Ende 2020. Inhaltlich ist die Message des Songs vergleichbar mit der „Ist mir doch egal, was andere denken“-Einstellung, die in Taylor Swifts Hit „Shake It Off“ (2014) zum Ausdruck kommt. Und auch die neue Single von OSTON ist an persönliche Erfahrungen angelehnt.

Konkret geht die Musikerin dabei auf frustrierende Erlebnisse innerhalb einer „von Eitelkeit und Geistlosigkeit geprägten Kultur“ ein. Dazu erklärte sie: „Im letzten Jahr habe ich gelernt, dass es mehr Spaß macht, ein Trottel zu sein als zu versuchen, sich anzupassen. Jeder ist unsicher! Das Beste, was man tun kann ist zu lernen, es abzuschütteln wenn Leute dich beurteilen, anstatt dich lebendig auffressen zu lassen.“ Also einfach mal mehr ein gleichgültiges Achselzucken praktizieren, was auch die eigenen Nerven ungemein schont. „Shrug“, der inklusive einer „Achtung, Ohrwurm!“-Warnung daherkommt, sollte man seinen Ohren auf jeden Fall gönnen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More