Patrick Dorgan aus Dänemark wuchs mit der Musik solcher Soul-Größen wie Stevie Wonder und Donny Hathaway auf. Das zeigt sich auch ganz deutlich in seiner etwas rauen, warmen und intensiven Stimme. Ein wenig Beatles-Einfluss mit dänischem Pop, den er im Radio hörte, rundet schließlich den ganz eigenen Sound des aufstrebenden Sängers und Songschreibers ab.

Großen „Soul“ hat Patrick Dorgan aber nicht nur in seiner Stimme, seine bittersüßen Texte spiegeln das genauso wider. Das Songschreiben stellt für den Musiker dann auch seine Art eines emotionalen „Schmerzmittels“ dar.

Das Thema seines neuesten Tracks „Safe Here“ passt perfekt zu dieser Philosophie, weil es darin nämlich um die Freuden und Schmerzen der Versuchungen im Leben geht. Das Werk kommt düster, sehr kraftvoll sowie mit einem vorwärtstreibenden Beat daher und ist unglaublich ansteckend. Aber SO ETWAS von unbedingt hörenswert!