Skøien: Debütsingle „Breathe“ kann über sich selbst lachen

Foto: YouTube

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht“, so ein Spruch und den hat sich die in Malmö, Schweden geborene Newcomerin Skøien gleich für ihre Debütsingle „Breathe“ zu eigen gemacht. Vorausschauend gedacht hat die talentierte 20-jährige Sängerin und Songwriterin dabei noch obendrein, um mögliche tränenreiche Performances auf in der Zukunft ausverkauften Bühnen minimal zu halten.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Deshalb bedient sich Skøien bei ihrer eingängigen Dance-Pop-R&B-Mischung „Breathe“ auch einem sarkastisch präsentierten Storytelling, um von ihrer letzten, nicht so glücklichen Beziehung zu berichten. Das habe zugleich eine mehr aufbauende Wirkung, wenn sie über diese Vergangenheit erzählen müsse, so die ehrgeizige junge Musikerin, die unter anderem die R&B-Sängerinnen Kehlani und SZA als Einflüsse angibt, im Interview mit dem ,C-Heads’-Magazin. Sie ergänzte: „Ich möchte auf der Bühne nicht traurig sein, jedes Mal, wenn ich über meine frühere Beziehung singe […].“

Gleichzeitig hätte ihr „Breathe“ dabei geholfen, mit diesem „sehr turbulenten Kapitel meines Lebens“ abzuschließen, wie sie gegenüber ,Indietronica’ weiter verriet: „Obwohl es vielleicht nur einer meiner vielen Bewältigungsmechanismen ist, mache ich mich in dieser Situation gerne über mich lustig, weil ich glaube, dass ich jetzt mit diesem Song in der Lage bin, es hinter mich zu lassen.“ Ein Track, den man seinen Ohren gönnen und eine Newcomerin, die man künftig auf jeden Fall auf dem Schirm haben sollte!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More