Newcomer INTRN aus Los Angeles bezeichnet sich in seiner Bio selbst als „not-so-sad sad boy“ und macht der hieraus folgenden Melancholie mit seiner neuen Single „Seams“ alle Ehre. In der wunderschön gefühlvollen und aufrichtigen R&B-Pop-Ballade singt dieser nämlich davon, sich über das Nichtfunktionieren einer Beziehung im Klaren zu sein.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Gleichzeitig handelt er entgegen der Vernunft. Aus Angst, die geliebte Person komplett zu verlieren, hält er sich nämlich an jeder noch so kleinsten Kleinigkeit fest, die beide (scheinbar) noch verbindet. Also ganz aus dem Leben gegriffen, wo das Ende von Beziehungen nicht selten mit Verwirrung und Verdrängung einhergeht.

Gegenüber ,Ones to Watch’ erklärte INTRN zu dem Song: „,Seams’ befasst sich mit der Realität, dass Trennungen nicht immer sauber oder durch einen klaren Schnitt und abgeklärt verlaufen. Es ist nicht einfach, eine Beziehung aufzugeben, die einem wirklich am Herzen lag und durch jüngste Erfahrung hat das unklare Hin und Her nach dem Ende einer Beziehung meine geistige Gesundheit in Mitleidenschaft gezogen und das Wissen, was das Beste für mich ist.“ „Seams“ von INTRN sollte man seinen Ohren unbedingt gönnen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden