TENDER: Düstere Synthie-Hymne „Machine“ als Debütalbum-Appetizer

Das Londoner Duo TENDER, bestehend aus James Cullen und Dan Cobb, gibt es bereits seit 2015. Mit ihrer Single „Armour“ begeisterten sie erstmals die Musikszene. Zwei Jahre und drei EPs später können ihre Songs schon zig Millionen Streams auf Soundcloud, Spotify und YouTube verzeichnen, wobei sie mit diversen Tracks mehrfach die Nummer-1-Position auf Hype Machine erreichten. Von ihrer neuesten Synthie-Veröffentlichung „Machine“ ist ebenfalls nichts weniger zu erwarten, wobei der Track aus ihrem Debütalbum „Modern Addiction“ stammt, das am 1. September herauskommt.

Zu der Single erzählte Dan Cobb, der auch Regie bei dem dazugehörigen abstrakten Video führte gegenüber ‚Stereoboard’: „Wir hatten das Gefühl, dass der Text ziemlich viele unterschiedliche Themen abdeckte aber am Ende verkürzte sich alles zu dem gleichen Eindruck von Leuten, die keine Kontrolle über ihre Angewohnheiten und die Art haben, auf der sie letztendlich ihre Leben führen.“ Und er ergänzte: „Der Song handelt von Materialismus, Entertainment, technischen Fortschritten und blinden Süchten. Er ist ein Blick in eine dunkle Welt, die sich wie eine Simulation anfühlt, wo nun unser wirklicher Job als Menschen das Shopping ist.“ Alle Freunde des etwas düsteren Synthpop sind mit „Machine“ auf jeden Fall an der richtigen Adresse!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: Tom Oldham

Explore More