VHS Collection: „So I Met Someone“ mischt Piano-Ballade mit fettem Mitsing-Chorus

VHS Collection aus New York sind eine Band, die sich nicht unbedingt durch ein bestimmtes Musikgenre definieren lässt. Das Newcomer-Trio (Gesang: James Bohannon, Gitarre: Conor Cook, Synth: Nils Vanderlip) probiert nämlich gerne auch mal neue Sounds aus, wie es gegenüber ‚billboard.com’ verriet. Ihr neuester Track „So I Met Someone“ überzeugt dabei mit einem fetten Mitsing-Chorus, hat aber gleichzeitig auch etwas von einer melancholischen Piano-Ballade. Kein Wunder, denn der Text handelt von der „bittersüßen Realität zwischen einer alten und einer neuen Beziehung zu stehen. Die Strophen sind traurig und nostalgisch, der Chorus ist optimistisch und feierlich, die Bridge gibt zu, dass es ,hart ist zu sagen, dass das Gefühl weg ist’“, so die Musiker.

Wie das kreative, aufstrebende Trio weiter erklärte, wollten sie mit diesem Song etwas mit „einer anderen Art von Energie“ schaffen, als ihre früheren Werke. Die Kombination von „intimer gefühlvoller Piano-Ballade-Strophen mit einem Festival-Knaller-Chorus“ war dabei ganz nach ihrem Geschmack. „So I Met Someone“ sei übrigens nicht das einzige musikalische „Experiment“ gewesen. Laut Aussage der Band würde sich ihr Sound nämlich „alle paar Monate ganz natürlich entwickeln“, so dass man schon auf die weiteren Resultate daraus gespannt sein darf!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More

AdBlock entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.

Refresh Page