Von Boyáge: „Laissez Faire“ oder: nimm’s wie’s kommt

Foto: PR Courtesy

Manchmal ist es besser, den Dingen einfach ihren Lauf zu lassen – auf jeden Fall ist es um einiges stressfreier, als alles zwanghaft kontrollieren zu wollen. Und: meist kommt es ohnehin anders als man denkt und plant. Nach diesem Prinzip scheint auch das aufstrebende Newcomer-Duo Von Boyáge (Frontmann Christopher Hocker und Drummer Stevie Noah) aus Los Angeles zu leben und eine „Nimm’s Locker“-Einstellung ebenfalls in ihrer Musik ausdrücken zu wollen.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Bei ihrer neuen Single „Laissez Faire“ ist diese nicht nur bereits aus dem Titel zu erkennen, sondern konsequent auch aus der gesanglichen Interpretation und dem Sound. Der in angenehmem „Schunkel-Tempo“ gehaltene Track startet mit einer sommerlich anmutenden Gitarrenmelodie, atmosphärisch-entspannten Synthies sowie Bongos, die ein tropisches Flair verbreiten. Begleitet wird das Ganze von einem unbeschwert wirkenden „Uu hey uuh“-Gesang.

Geht es bei „Laissez Faire“ also um Erinnerungen an relaxte Urlaubstage? Nein, so offensichtlich ist es dann doch nicht. Stattdessen handelt das Werk davon, eine schon lange dauernde aber mittlerweile nicht mehr funktionierende (Fern-)Beziehung loszulassen und die Dinge eben so zu nehmen, wie sie einem das Leben präsentiert. Auf jeden Fall hörenswert plus sehenswertem Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More