„Imprint“ – ins Deutsche übersetzt so viel wie Spur, Abdruck oder Eindruck – heißt die neue Single des schwedischen Newcomer-Duos Wilder Gray. Der Titel ist dabei Programm, denn weder der wunderschön emotionale Song noch das dazugehörige kreative Video verdienen es, dass man einfach mal schnell so darüber hinweggeht. Warum? Weil beides eben einen bleibenden „Eindruck“ hinterlässt.

Die Bandmitglieder Teodor Wolgers und Jonathan Lavotha lernten sich während ihres Jazzmusikstudiums kennen. Mit Jazz hat der Sound von „Imprint“ jedoch nichts zu tun. Der Track setzt auf eine Mischung aus Akustikgitarre und Elektropop-Elementen und kreiert damit eine gefangen nehmende, ruhige / beruhigende melancholische Atmosphäre.

Diese Stimmung könnte nicht besser durch das Video von Wilder Gray transportiert werden, in dem sich das Duo einfach im Wasser treiben lässt. Nun kann eine Person – um noch einmal den Titel des Songs aufzugreifen – bekanntlich einen positiven wie negativen „Eindruck“ hinterlassen. Und auch das „sich treiben lassen“, was im Clip aufgegriffen wird, kann positiv (zur Entspannung) wie negativ (ohne Ziel und Plan) behaftet sein. Bei „Imprint“ scheint es um ein bevorstehendes Beziehungsende zu gehen und eine Person, von der der andere Teil weiß, dass er sie nicht so schnell vergessen oder auch nicht so schnell mit ihr abschließen kann. Unbedingt hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden