Boy Epic: Ergreifendes musikalisches und visuelles Kunstwerk „Up Down“

Der überraschende Selbstmord von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist noch gar nicht so lange her, der ganze Generationen von Musikern inspirierte. Offensichtlich ist der aufstrebende Newcomer Boy Epic einer dieser Personen, denn sein Gesangsstil und der Sound besonders seiner neuesten Single „Up Down“ weckt Erinnerungen an so manchen Linkin-Park-Song. Aber auch Fans von PVRIS sollten an dem leidenschaftlichen, dramatischen Dark-Pop-Track ihre wahre Freude haben.

Dazu präsentiert Boy Epic wieder einmal ein ergreifendes, in diesem Fall animiertes cinematisches Video – eine Herangehensweise, die fast so etwas wie das Markenzeichen des Künstlers geworden ist. Das gibt auch durchaus Sinn, denn wie er ‚Popdust’ verriet, entspringen seine musikalischen Einflüsse eher einem mehr visuellen Aspekt: „Ich schreibe über das, was ich sehe und im Leben erfahre. Ich habe auch einige dunkle Zeiten in meinem Leben erlebt. All diese Dinge zusammen kreieren meinen Sound.“ Der emotionale Song „Up Down“ handelt dabei „von den Irrungen und Wirrungen von Zeit. Etwas, gegen das wir alle kämpfen und vor dem wir letztendlich Angst haben“, so der Musiker gegenüber dem ‚Vents’-Magazin.

Der dazugehörige dramatische Clip erzählt eine Geschichte eines Jungen, der in der Zeit gefangen ist während er versucht, mit der Liebe seines Lebens zusammenzukommen. Dabei „gibt der Text den Erzähler, der Teufel steckt in den Details“, wie der Künstler verriet. „Up Down“ stellt alles in allem ein grandioses musikalisches Kunstwerk dar, das von einem visuellen begleitet wird. Man verpasst wirklich etwas, wenn man sich das emotional ergreifende Werk nicht zu Gemüte führt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More