Zoe Wees: „Lonely“ als hoffnungsvoller Mitsing-Ohrwurm

Foto: Courtesy of Whiteboard PR

Einsamkeit – nie war dieses Thema so aktuell wie heute und das, obwohl wir noch nie so vernetzt waren wie heute. Länder wie Großbritannien haben die Wichtigkeit dieses Problems der steigenden Vereinsamung schon vor einigen Jahren erkannt und 2018 ein Einsamkeitsministerium ins Leben gerufen. Hierzulande setzt man neuerdings auf ein „Kompetenznetz Einsamkeit“ (KNE), welches die Ursachen und Folgen von Einsamkeit erforscht und Strategien dagegen weiterentwickeln möchte.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Mit der Einsamkeit beschäftigt sich auch die neue Single „Lonely“ des nun 19-jährigen Shootingstars Zoe Wees aus Hamburg, die gleich mit ihrer Debütsingle „Control“ nicht nur die deutschen, sondern auch internationalen Charts aufmischte.

Die Sängerin und Songwriterin beeindruckt nicht nur regelmäßig mit ihrer gefühlvollen Power-Stimme, sondern genauso auch mit ihrer Offenheit und Ehrlichkeit zu weniger „leicht verdaulichen“ Themen wie mentale Gesundheit. Die einstige ,The Voice Kids’-Teilnehmerin weiß dabei auch ganz genau, wovon sie spricht. Mit gerade einmal 12 Jahren erkrankte sie nämlich an Depressionen, wie sie letztes Jahr im Format #VOXStimme verriet.

Auch ihre neue Single „Lonely“, die ihrer erfolgreichen, fünf Tracks starken Debüt-EP „Golden Wings“ (2021) nachfolgt, handelt von Momenten, in denen man sich verloren fühlt. Und da – wie hier schon einige Male ausgeführt – in der Musik der eigenen Interpretation üblicherweise keine Grenzen gesetzt sind, kann der/die eine Künstler*in dieses Thema für sich selbst als tief melancholische Ballade empfinden, während ein anderer Künstler*in das gleiche Thema in ein emotionales aber dennoch nicht vor Traurigkeit triefendes, sondern mehr hoffnungsvolleres, Mut machendes musikalische Gewand inklusive zum Mitsingen animierenden Ohrwurm-Chorus gekleidet wissen möchte.

Für letztere Variante hat sich Zoe Wees ganz offensichtlich bei „Lonely“ entschieden und erklärte außerdem zum Hintergrund des Songs: „Musik zu veröffentlichen hat so viele neue, tolle Freundschaften geschaffen und mir so viele Möglichkeiten gegeben, allerdings habe ich mich selbst in einem überfüllten Raum oft so wie an einem einsamen Ort wiedergefunden. Und vielen meiner Freund*innen ging es ähnlich. Ich habe erkannt, dass man tolle Menschen um sich haben kann, sich aber trotzdem einsam fühlt. Ich habe auch erkannt, dass deine eigenen Gefühle wichtiger sind als alles Körperliche und dass ich dafür geliebt werden möchte, dass ich ich bin und nicht für irgendetwas anderes. Ich wachse von Tag zu Tag und fühle mich hoffnungsvoll, obwohl es mich manchmal traurig macht. Ich hoffe, dieses Lied hilft jedem zu erkennen, dass er/sie nicht die Einzige mit den gleichen Gedanken ist.“ „Lonely“ von Zoe Wees ist unbedingt hörenswert!

Ab dem 29. März 2022 ist Zoe Wees übrigens auf Europa-Tour (Termine hier), die sie unter anderem nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More