Aeora: „Let Loose“ als selbstbewusste und kraftvolle EP – Review

Die australische Elektropop-Newcomerin Aeora (aka Lisa Spencer) hat gerade ihre neueste EP „Let Loose“ herausgebracht, die fünf Tracks stark ist. „Stark“ ist dabei genau das richtige Wort, um die atmosphärischen Songs der Musikerin zu beschreiben, die Vergleiche mit solchen Künstlerinnen wie Lorde und Banks aufkommen lassen. Thematisch sind die Stücke nämlich allesamt aufbauend und ehrlich und versprühen das entsprechend in ihrem Sound.

Anzeige

Schon der düster angehauchte Titelsong als Auftakt der EP kommt mit einem hämmernden, selbstbewussten Beat und nicht minder selbstbewussten, teilweise spielerisch anmutenden Gesang daher. Etwas weniger düster aber dafür powervoll geht es dann mit dem hier schon vorgestellten tanzbaren „Party All Night“ mit ein paar Kate-Bush-Momenten weiter, um dann in dem wunderschön dramatisch-emotionalen Stück „We’re Getting Somewhere“ zu münden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wieder mit viel Gefühl und stimmungsvoll geht es bei dem darauf folgenden, hier bereits gefeaturten Track „Need You“ zu, wobei der dazugehörige Clip mit der EP veröffentlicht wurde. Der Song bildet sicher einen musikalischen Höhepunkt der Platte, die mit „I.G.I.“ (kurz für „I Got It“), zugleich die neueste Single-Auskopplung der Musikerin, endet. Diese bildet den frechen Abschluss einer insgesamt sehr kraftvoll daherkommenden EP.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Zu dem in Zusammenarbeit mit Haxx (von Kult Kyss) und Joe Lambert entstandenen Werk erklärte Aeora dann auch: „Diese Sammlung von Songs wurde über einen Zeitraum hinweg geschrieben, in dem ich mich mit einigen Problemen, die mich umgaben, auf eine wirklich positive Weise auseinandergesetzt habe. Ich fing an, auf die Wahrheit zu drängen und auf das zu drängen, was ich von bestimmten Leuten in meinem Leben wirklich wollte. Diese Songs sind sehr konfrontativ und ehrlicher als ich es jemals gewesen bin, was mir wie ich glaube auch sehr viel Kraft gegeben hat.“

Fazit: „Let Loose“ von Aeora ist eine fünf Tracks starke, atmosphärische Power-Elektropop-Platte und als solche uneingeschränkt empfehlenswert!

Explore More

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.