Alfie Templeman: „Broken“ oder: gibt’s wirklich ’nen Grund zum Feiern?

Foto: YouTube

Die neue Single „Broken“ vom aufstrebenden britischen Newcomer Alfie Templeman feiert das „gebrochen sein“. Hä? Na, das ist doch mal ein Grund zum Party machen, oder? Nun ja, nicht wirklich aber glücklicherweise geht in der Musik ja so vieles und dazu gehört ebenso, dass man ein ernstes düsteres Thema manchmal durchaus auch mit einem optimistischen und ansteckenden Feel-Good-Sound vermitteln kann.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Und starke Gute-Laune-Vibes verbreitet „Broken“ von Alfie Templeman allemal und auch das dazugehörige farbenfrohe Video hält sich da in keiner Weise zurück. Der zuvor schon vorgestellte, nun 19-jährige Sänger und Songwriter hat das markante Gitarrenriff, das sich wie eines dieser berühmten Coldplay-Gitarrenriffs anhört bereits im Alter von 14 Jahren geschrieben. Der Rest des Tracks sei vom Disco-Pionier Nile Rodgers sowie Radiohead inspiriert, so der junge Musiker weiter gegenüber ,NME’.

Bei „Broken“ kommt ein ernster, ehrlicher, melancholischer und alles in allem persönlicher Text bei dem es um das Thema mentale Gesundheit geht und ein tanzbarer unbeschwert klingender Sound zusammen. Auf das erste Hören hin kann man noch nicht wirklich ausmachen, ob es sich (inhaltlich) um ein düsteres oder ein fröhliches Werk handelt. Genau solche „bittersüßen“ Songs habe er aber immer schon gemocht, so Alfie Templeman, wobei ein Werk wie „No Surprises“ von Radiohead dafür ein gutes Beispiel sei. „Broken“ ist übrigens zugleich ein sehr vielversprechender Appetizer für Alfie Templemans Debütalbum „Mellow Moon“, das Ende Mai 2022 herauskommen soll. Unbedingt selbst von der Qualität des Songs inklusive des Videos überzeugen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More